Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020, ITAT 4002.

Kals - Heiligenblut

09

Etappe 09

Kals - Heiligenblut

„Wo gehn wir denn hin?“ „Immer nach Hause.“

Kals - Lucknerhaus - Glorerhütte - Bricciuskapelle - Heiligenblut

Eckdaten der Etappe

Distanz 22,50 km
ø Gehzeit 8,0 h
Hm Aufstieg 1.694 m
Hm Abstieg 1.717 m
Höchster Punkt 2.654 m
Schwierigkeit anspruchsvoll
Kondition (5)
Technik (3)
Landschaft (6)

Beschreibung der Etappe

Wir starten unsere Pilgeretappe im Ortszentrum von Kals und wandern in östlicher Richtung über den Weg Nr. 702B bis zum Lucknerhaus, das zur Einkehr einlädt. Ab hier beginnt der Anstieg über den Weg Nr. 714 vorbei an der Schliederle Alm bis zur Glorer Hütte am Berger Törl, einem hochalpin auf 2.642 m gelegenen Schutzhaus, das Quartier und Verpflegung bietet.

Nach einer Rast folgen wir weiter dem zunehmend flacher werdenden Weg Nr. 714 in Richtung Berger Ochsnerhütte und zweigen dort rechts auf den Weg Nr. 702B in Richtung Leiteralm ab. Nachdem wir die Trogalm am Ausgang des Leitertales erreicht haben, folgt nochmals ein etwas steilerer Abstieg in Richtung Leiterfall und Bricciuskapelle, wo wir eine Rast einlegen und Schautafeln über den legendenumwobenen Ort und die Heilkraft des Wassers informieren. Dem „Heilwasserweg Briccius“ folgend durchwandern wir die Sattelalm und erreichen über den Haritzersteig, der uns nach langer Pilgerschaft an unser Ziel, die Wallfahrtskirche von Heiligenblut, bringt.

Kirchenführung in Hl. Blut möglich - Kontakt: Charlotte Schachner, 0664 2407880

Entlang des Weges

Gössnitz Wasserfall

Kurz vor Heiligenblut macht der Gössnitzbach die Macht der Natur bewusst. Er stürzt aus 70 m Höhe ins Tal. Auf der Aussichtskanzel ist Trittsicherheit erforderlich

St. Vinzenz (Heiligenblut)

In der berühmten Wallfahrtskirche befindet sich an der linken Seite des Altarraums im sogenannten Sakramentshaus das Fläschchen mit dem “Heiligen Blut” des dänischen Feldherren Briccius. Seine Legende wird in eindrucksvollen Bildern in der Kirche dargestellt. Sehenswert ist auch der gotische Hochaltar von 1520 der Pacher-Schule.

Sowohl in Kals a. Gr. als auch in Heiligenblut sind am Friedhof  eindrucksvolle Gedenkstätten für die Glocknertoten mit Namen. Alter, Herkunft und Unfalltag eingerichtet.

Abstecher

Großglockner (Kals, Heiligenblut)

Kals ist ein Bergsteigerdorf am Fuß des höchsten Berges Österreichs. Im Kalser Glocknerhaus erfährt man alles über den Berg und die Geschichte seiner Besteigungen. Kals und Heiligenblut sind Ausgangspunkte für den Aufstieg auf den Großglockner.

Bricciuskapelle

(vor Heiligenblut): Am Fuß der Kapelle entspringt eine Quelle, der heilende Wirkung bei Augenleiden nachgesagt wird. Die Bricciuslegende wird in dieser Kapelle mit antijüdischen Elementen erzählt (in alten Inschriften). Das erinnert an das Unrecht, das von Christen an Juden begangen wurde. Papst Johannes Paul II. bekannte im Jahr 2000 diese Schuld am Volk Israel, aus dem den Christen der Erlöser hervorging und bat um Verzeihung und Versöhnung.

9. Tag: Die Liebe hört niemals auf

Downloads

Info- und Buchungscenter
Heiligenblut am Großglockner

Hof 4, 9844 Heiligenblut
am Großglockner
Tel.: +43 (0) 4824/2700-20
office@heiligenblut.at
www.heiligenblut.at


Pfarre Heiligenblut
Tel.: +43 (0) 4824/2255

Stempel: Vorbau der Wallfahrtskirche

Etappenwetter für

Mittwoch, 12.12.2018

wolkig

-7°/-1°

3 Tagesprognose

Pilgerwürfel

Kals - Heiligenblut

Stempel:

Vorbau der Wallfahrtskirche 

Etappen Webcams

Kals - Richtung Kals Matreier Törl

Heiligenblut - Blick Richtung Glockner

Webcam Heiligenblut