Bergpilgerweg in Osttirol, Südtirol und Oberkärnten

„Hoch und Heilig“. Der Name ist Programm für den Bergpilgerweg durch Osttirol und durch die grenznahen Wallfahrtsorte in Kärnten und Südtirol. Der Weg verbindet in neun Etappen jahrhundertealte Pilgerstätten, Wallfahrtskirchen und Kapellen. Er folgt auf weiten Strecken ursprünglichen Wallfahrtswegen und ist dabei Spirituellem, und Historischem und kulturellen Schätzen auf der Spur. Er durchmisst erhabene Berglandschaften, sanfte Almen und stille Täler, führt vorbei an traditionellen Bergdörfern und lässt an tosenden Wassern einen Hauch von Ewigkeit spüren. Ernesto Cardinal nennt die Natur „Die Schönschrift Gottes“.

Diese ist auf diesem Weg in vielfältiger und eindrucksvoller Weise erlebbar.

"Hoch und Heilig" - Der Bergpilgerweg

Das „Hoch“ steht für die Anstiege und für das Erhebende auf diesem Pilgerweg. Die neun Etappen führen fast 13 000 Höhenmeter bergauf und bergab. Dafür ist ein gewisses Maß an Bergerfahrung, Ausdauer und Fitness erforderlich. Das „Heilig“ steht für Heil suchen, heilwerden und die Begegnung mit dem Heiligen. Seit Jahrhunderten tragen Menschen Kummer und Leid, Bitte und Dank zu Wallfahrtskirchen und vor Gott. Sie gehen getröstet und manchmal auch körperlich gestärkt von diesen Seelenheilstätten nach Hause. Votivtafeln geben lebhaft davon Zeugnis.

13.000
Höhenmeter

200
Kilometer

9
Etappen

4
Landesgrenzen

Hoch und Heilig" - Ein Bergpilgerweg stellt sich vor

Mit dem folgenden Film tauchen wir ein in die Schönheit, die Ursprünglichkeit und die Grenzenlosigkeit des Bergpilgerweges Hoch und Heilig. Gewinnen Sie einen Eindruck von den 9 Etappen, der Natur- und Kulturschätze die Sie auf diesem Bergpilgerweg antreffen.