Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020, ITAT 4002.

Start in die Pilgersaison

Bei strahlend schönem Wetter, fanden sich an die 100 Pilger und Pilgerinnen am 1. Mai in St. Korbinian in Thal zu ihrer Pilgertour nach Maria Lavant ein.

Start in die Pilgersaison

Bei strahlend schönem Wetter, fanden sich an die 100 Pilger und Pilgerinnen am 1. Mai in St. Korbinian in Thal zu ihrer Pilgertour nach Maria Lavant ein. Pfarrer Siegmund Bichler eröffnete mit einer kurzen stimmigen Andacht unter dem von Bischofsvikar Jakob Bürgler ausgerufenen Motto „Wer nicht wächst, geht ein!“ Gut gelaunt startete die Gruppe über den Römerweg nach Burgfrieden weiter Richtung Leisach. Bei der Pfarrkirche St. Michael warteten bereits weitere Wallfahrer auf die Gruppe und feierten unter der Leitung von Pfarrer Wieslaw Wesolowski eine Andacht mit der gesamten Pilgerschar. Weiter ging es anschließend über Felder und durch Wälder Richtung Amlach zum Ulrichsbichl. Nach einer kurzen Rast und einer weiteren Andacht marschierte die Gruppe, die wieder angewachsen war, zum Kreithof. Mit 400 Höhenmeter ein herausfordernder Streckenabschnitt. Bei angenehmen Temperaturen erreichte die Gruppe gegen 12 Uhr den Kreithof, um dort bei strahlendem Sonnenschein in der Wiese liegend die Mittagspause zu genießen. Gegen 12.30 Uhr war allgemeiner Aufbruch, um das letzte Stück des Weges Richtung Maria Lavant in Angriff zu nehmen. Auf diesem Wegabschnitt wurde sichtbar, mit welcher Gewalt die Unwetter im Herbst in die Natur eingegriffen haben. Der Weg ist stellenweise sprichwörtlich zweigeteilt. Bei der Filialkirche Peter und Paul in Lavant wurden nochmals die Wasserflaschen aufgefüllt, bevor sich jeder seinen Platz am Lavanter Kirchbichl suchte. Ein berührender Festgottesdienst unter der Leitung von Bischofvikar Jakob Bürgler bildete den Höhepunkt der Pilgerwanderung, die hoffentlich noch lange in guter Erinnerung bleibt.

Vielen Dank den beiden geistlichen Begleitern Siegmund Bichler von der Pfarre Hl. Familie/Lienz und Wieslaw Wesolowski, Pfarrer in Schlaiten, St. Johann und Ainet.

Ein ganz besonderer Dank gebührt auch Edi Unterweger aus Assling, der als ausgebildeter Pilgerbegleiter die Gruppe professionell und kompetent begleitet hat.

Danke auch allen, die zum Gelingen dieser tollen Veranstaltung beigetragen haben.

 

Anita Klocker